Programmbeschreibung FreePDF_Multidoc.Exe



Die FreePDF_Multidoc.exe ist eine Oberfläche um komplizierteste Batchcommands zu erstellen, um Postscript-Dateien mit Hilfe des Programms FreePDF in PDF-Dateien umzusetzen. Dabei wurde der Schwerpunkt auf eine Automatisierung gestellt.

1. Was hat mich dazu bewogen, dass Programm FreePDF_Multidoc.exe zu erstellen?

Auslöser für den Wunsch war das DokMa-Programm. Wir sind im letzten Jahr immer mehr dazu übergegangen Auswertungen nicht mehr auf Papier auszudrucken, sondern als PDF-Dateien dauerhaft zu archivieren. Dabei mussten wir aber immer mehr fest stellen, dass das Programm FreePDF nur für einfache Druckaufträge gedacht war. Schon bei kleinsten Wünschen ist das Programm überfordert. Es ging eben immer nur von den Standardfällen wie Ablage auf dem Desktop, Standardverzeichnis, E-Mail und Multidoc aus. Das mag für den normalen Gebrauch auch ausreichend sein. Für komplexere Aufgaben ist das unhandlich.

Aus diesem Grunde ist der Wunsch nach Automation aufgekommen. Auch in der NG tauchten immer wieder Fragen auf, wie "Kann ich dem Dateinamen einen Zähler anhängen?", oder "Wie kann ich die Dateiablage automatisieren?". Es soll aber nicht nur unser Büro etwas davon haben, sondern ich wollte den anderen FreePDF-Anwendern auch dieses Werkzeug zur Verfügung stellen. Damit das Programm aber aus jeglicher Situation heraus anwendbar ist, habe ich mich auch dazu entschlossen alles über so genannte Schalter zu steuern. Und genau aus diesem Grunde ist universell einsetzbar.

2. Gibt es denn keine bestehenden Programme?

Doch es gibt genügend Programme die das, was ich erstellt habe, mehr oder weniger auch können. Aber bei allen Programmen gibt es für mich entschiedene Nachteile. Bei keinem der mir bekannten Programme habe ich die Möglichkeit Ränge zu definieren oder auch nur Eingabevariablen mit einer komfortablen Eingabemöglichkeit. Das vorliegende Programm erfüllt aber genau diese Aufgaben und es verhält sich so, als wäre es ein fester Bestandteil von FreePDF. Der Anwender bekommt im Grunde, bei entsprechender Einrichtung, gar nicht mit, dass FreePDF nur als Konvertierungsschnittstelle fungiert. Und das ist das Beste daran.

3. Die Druckjob-Regienzentrale Druckjob-Regiezentrale

Die Druckjob-Regiezentrale hat hier letztendlich nur die Aufgabe, als Sammelfunktion für alle möglichen Batch-Dateien zu dienen. Stellen Sie sich vor, Sie müssten für jede Gelegenheit immer wieder eine neue Batch-Datei erstellen. Zum einen würden Sie schnell den Überblick verlieren, weil Sie eben nach geraumer Zeit nicht mehr wissen, welcher Batch-Code sich darin befindet. Und zum anderen, müssen Sie bei einer Überarbeitung der Batch-Dateien diese mühselig öffnen editieren und speichern. Hinzukommt, dass wenn Sie mit den Druckjobs arbeiten, brauchen Sie in Ihren VB(A)-Programmen lediglich auf den Druckjob (/j Druckjobname) verweisen. Bei jeder Änderung des Batchcodes in der FreePDF_Multidoc haben Sie immer die aktuelle Fassung.

Als zusätzliche Option ist auch das Speichern der Batchcods in einer netzwerkweit gültigen INI-Datei möglich. Hier können Sie für alle Netzwerk-Clients Druckaufträge, Ranglisten, Variablen und Blacklist-Einträge definieren, die sofort jedem zur Verfügung stehen. Auch die automatische Überwachungsfunktion ist sehr komfortabel. Jedes Mal wenn Sie ein Dokument ausdrucken wird automatisch die Druckjob-Regiezentrale angezeigt. Hier haben Sie in einer übersichtlichen Art und Weise alle verfügbaren Batchjobs im direkten Zugriff. Sie müssen nicht mehr mühsam auf eine Batchdatei zugreifen.

Aber was das Programm alles kann, können Sie am besten auf den nachfolgenden Seiten sehen.

nach oben