1. amDruckerumleitung (Druckereinrichtung)

Demofilm abspielen

Einrichtung amDruckerumleitung (optional)

Das Programm amDruckerumleitung ist dazu konzipiert, Druckdateien, die mit mit dem FreePDF-Drucker gedruckt wurden, automatisch in ein separates Überwachungsverzeichnis zu verschieben. Dieses Verzeichnis kann vom Programm FreePDF_Multidoc mittels des Schalters /hide überwacht werden. So brauchen Sie nur, wie gewohnt, Ihre Auswertungen auszudrucken. Die Druckjob-Regiezentrale wird dann automatisch aufgerufen.

Achtung: Die Druckereinrichtung ist nicht bei sog. Terminalsystemen (Windows-TS) möglich.

I. Assistent für Druckereinrichtung (empfohlen)

Um auf den Druckerassistenten zugreifen zu können, sollten Sie das Programm im Programmpfad von FreePDF_Multidoc installiert (kopiert) haben. Der Aufruf kann dann über das Menü Option im Programm FreePDF_Multidoc erfolgen (für weitere Infos siehe FreePDF_Multidoc 'amDruckerumleitung').

a. Druckereinrichtung:

amDruckerumleitung

Druckereinrichtungsarten:

1.
ID=0
FreePDF_Multidoc (Schalter /hide)
2.
ID=1
FreePDF_Multidoc mit Autorunfunktion Schalter /run)
3.
ID=2
FreePDF mit Multidoc (es ist damit kein Multidoc-Profil Multidoc für FreePDF mehr nötig)

Bedeutung der Einrichtungsarten:

zu 1. FreePDF_Multidoc Ablage im eigenen PS-Pfad

Alle Ausdrucke werden im separaten PS-Ablagepfad verschoben. Dieses Verzeichnis kann, wenn FreePDF_Multidoc mit dem Schalter /hide gestartet wird, automatisch überwacht werden. Sobald eine Datei in dieses Verzeichnis verschoben wird, öffnet sich die Druckjob-Regiezentrale in der Taskleiste (s. auch 1. Parameter FreePDF, Stichwort Verknüpfungsassistent)

zu 2. FreePDF_Multidoc Ablage mit Autorun-Funktion

Sobald über diesen Drucker gedruckt wird, werden die Dateien ebenfalls in ein separartes Verzeichnis verschoben. Die Überwachung dieses Verzeichnis erfolgt über die zusätzliche Angabe des Schalters /run. Sobald eine Datei in dieses Verzeichnis verschoben wird, wird sofort der Druckjob, den Sie im Drucker hinterlegt haben, ausgeführt. (s. auch 1. Parameter FreePDF, Stichwort 4. Autorun-Pfad).

zu 3. FreePDF mit Multidocfunktion Ablage im FreePDF PS-Pfad

Sie können auch einen sog. Multidoc-Drucker für FreePDF einrichten, ohne dafür ein eigenes FreePDF-Druckprofil (mit Multidocfunktion) zu erstellen. Der Vorteil liegt sogar darin, dass bei Verwendung meines Druckers, der FreePDF-Assistent nicht ständig nach jedem Ausdruck aufblitzt. Es ist somit ein ruhigeres Sammeln von Ausdrucken möglich. In der Systray erscheint ein grünes Symbol . Klicken Sie einfach nach Abschluss aller Ausdrucke hierauf und die Konvertierung kann gestartet werden. Für weitere Infos siehe bitte FreePDF.

Selbstverständlich können Sie die PS-Dateien, die sich im FreePDF PS-Pfad befinden, ebenfalls mit FreePDF_Multidoc konvertieren.

Die Vorgehensweise ist wie folgt:

  1. Wählen Sie eine der drei Optionen aus. Die PS-Dateien werden jeweils in unterschiedliche Verzeichnisse verschoben.

  2. Geben Sie eine Druckerbezeichnung ein. Sobald Sie einen Text im Feld Druckername eingeben, wird sofort nach übereinstimmenden Druckernamen gesucht und diese markiert. So können Sie besser neue Druckernamen überprüfen.

  3. Bei Auswahl der Autorun-Option werden alle Druckjobs aus der FreePDF_Multidoc.ini eingelesen. Bei einem direkten Start der amDruckerumleitung.exe wird immer nur die lokalen Druckjobs genommen. Bei einem Aufruf über die FreePDF_Multidoc.ini wird immer die INI genommen, die Sie gerade bearbeiten (Checkbox 'Speichern in Netzwerk-INI). Sie können natürlich auch manuell die Druckjobs eintragen. Achten Sie aber ungedingt darauf, dass Sie alle Netzwerkdruckjobs abweichend bezeichnen, damit auch wirklich eindeutig ist, welchen Druckjob verwendet werden soll.

Wählen Sie nun abschließend einfach die Befehlsschaltfläche 'Drucker hinzufügen'. Im Anschluss werden Sie gefragt, ob Sie eine Testseite drucken möchten.

b. Port Assistenteneinrichtung

Über die Druckereinrichtung können Sie auch komfortabel bereits bestehende Redirect-Druckerports editieren. Wählen Sie bitte einfach einen Drucker mit einem Redirect-Port aus und sofort wird die Befehlsschaltfläche entsperrt. Sie können nur diese Art der Druckerports bearbeiten.

c. Drucker löschen

Um alte Drucker zu löschen, wählen Sie bitte aus der Liste einen Drucker aus und wählen Sie die Befehlsschalfläche 'Drucker löschen' aus. Nach einer Sicherheitsabfrage, wird der Drucker sofort gelöscht. Der Vorgang kann nicht wieder rückgängig gemacht werden.

II. Druckereinrichtung per Batchbefehl

Für Administratoren ist eine Druckereinrichtung auch per Batchbefehl möglich.
(Groß-, Kleinschreibweise der Schalter ist optional)

Schalter

Synonym

Wert
/id= Druckerart /id=[0|1|2]
/druckername= Druckerbezeichnung /druckername=FreePDF_Demo
/druckjob= Druckjob für Autorun-Funktion /druckjob=MeinJob
/psDir= PS-Ablagepfad (optional)

/psDir=C:\PS_Ablagepfad

Bei der Druckerinstallation 0|1 wird versucht den jeweiligen Pfad aus der FreePDF_Multidoc.ini auszulesen. Bei der ID=2 wird der Pfad aus der Registry von FreePDF ausgelesen.

/ini= INI-Pfad zur FreePDF_Multidoc.ini (optional, wenn psDir ermittelt werden kann.) /ini=C:\...\FreePDF_Multidoc.ini

Der INI-Pfad wird automatisch in App-User- bzw. Programmpfad gesucht. Ansonsten geben Sie bitte den INI-Pfad vor.
/del= Drucker löschen /del=FreePDF_Demo (Drucker wird ohne Sicherheitsabfrage gelöscht)

Bei aktiven UAC müssen Sie das Programm im Admin-Modus starten. Beim Programmaufruf über FreePDF_Multidoc wird die amDruckerumleitung automatisch mit Adminrechten gestarten.
Mit einer VBSript-Datei können Sie das wie folgt erreichen:

Erstellen Sie sich eine Install_Printer.vbs:

'Sie können auch mehrere Drucker gleichzeit einrichten.
'Ggf. ist zwischen den Druckerinstallationen z. B. ein
wscript.sleep 1000 (1 sec.) notwendig.

Dim sProgramm
Dim sSchalter
Dim obsSh

Set objSh = CreateObject("Shell.Application")

sProgramm="C:\Program Files (x86)\FreePDF_Multidoc\amDruckerumleitung.exe"

'Variante 1: Drucker löschen und neu einrichten wg. Porteinstellungen
     'es wird vor der Installation der Drucker FreePDF_Test gelöscht.
     'Sollte es keinen Drucker geben, erhalten Sie einen Hinweis. Nach Bestätigung wird die Installation fortgesetzt.

sSchalter="/id=1 /Druckername=FreePDF_Test /Druckjob=Autorun /del=FreePDF_Test"

'Variante 2: Drucker hinzufügen mit manuellem INI-Pfad für PS-Ablage
     'es wir der PS-Ablagepfad aus der INI gelesen und ein Drucker eingerichtet

sSchalter="/id=0 /ini=c:\Pfad\FM.ini /Druckername=FreePDF_Test"

'Variante 3: Drucker hinzufügen mit manuellem PS-Pfad
     'es wir der PS-Ablagepfad vorgegeben und ein Drucker eingerichtet

sSchalter="/id=0 /psDir=c:\PS_Pfad /Druckername=FreePDF_Test"

'Starten der Druckerinstallation als Admin
     'Bei mehreren Druckern natürlich jedesmal nach der Schalterdefinition ausführen!

objSh.ShellExecute sProgramm, sSchalter, "", "runas", 1

III. manuelle Druckereinrichtung

  1. Richten Sie sich einen neuen FreePDF-Drucker ein und wählen neuen lokalen Drucker hinzufügen.
    (siehe hierzu auch die genaue Anleitung von FreePDF).
  2. Richten Sie sich eine neue Druckerumleitung ein. Den Drucker können Sie frei benennen (z.B. FreePDF_PS).
    a) Im Feld 'Anschluss' auf folgendes Programm umleiten (wie bisher): C:\Programme\FreePDF_XP\redrun.exe
    b) Argumente für dieses Programm (neu):
    C:\Netzwerk\amDruckerumleitung.exe C:\Netzwerk\PS-Dateien\%1 (Pfad bitte anpassen)

     (Sie benötigen dazu das eigene Druckumleitungsprogramm 'amDruckumleitung.exe'. Am besten speichern Sie es im selben Pfad wie die FreePDF-Multidoc.exe)

    (neuer Drucker mit Redirected Port)
    Hinzufügen FreePDF-Drucker
    (neue Portbezeichnung)
    Add Redirected Port
    (der neue Drucker 'FreePDF_PS')
    Eigenschaften Drucker
    (wählen Sie Konfigurieren und ändern Sie wie folgt)

    Redirect Eigenschaften


    (Beispiel 1)

     

     

     

     

    (Ablage in einem eigenen PS-Pfad)


     

     

     


    (Beispiel 2)

     

     

     

    (Ablage im FreePDF-Standard-PS-Pfad)










     

  3. Sie können in der INI einen eigenen PS-Ablage-Pfad einrichten. Dort werden dann alle PS-Dateien abgelegt. So können Sie wie gewohnt mit FreePDF arbeiten und haben eine zusätzliche Möglichkeit. Die Systembelastung ist praktisch nicht messbar, da mittels API-Funktionen1 dieses Verzeichnis automatisch überwacht wird.

  4. Drucken Sie Ihre Auswertung(en) über diesen speziellen Drucker. Es wird dann automatisch das Druckjob-Regiezentrum angezeigt (siehe Parameter). Hier können Sie nun entscheiden, ob Sie den Druckauftrag in eine PDF-Datei konvertieren möchten. Das Druckjob-Regiezentrum wird in der Taskleiste minimiert angezeigt, damit es für die laufenden Arbeiten (ggf. möchten Sie ja noch weitere Auswertungen drucken) nicht stört. Klicken Sie nach Beendigung Ihrer Drucke auf das Programmsymbol und wählen Sie den Batchjob aus.
     

Bitte verwenden Sie die folgende Schalter:
(Pfade dürfen nicht in Anführungszeichen gesetzt werden, auch nicht wenn sie Leerzeichen enthalten.)
 

 /o [Eigener PS-Pfad]
 /o [Autorun-Pfad]
Name des PS-Ablage- o. Autorunpfades, z.B. /o C:\Mein PS-Pfad\
/o [C:\Dokumente und Einstellungen\%u\FreePDF]* Ab FreePDF-Version 4.x geben Sie bitte den vollständigen Pfad ein. Die Benutzervariable setzten Sie bitte an die geeignete Stelle.
 /u %u %u = Username, wird im Dateinamen verwendet. Pflichtschalter bei /o FreePDF, sonst optional. Wird im Dateinamen verwendet.
 %1 Druckfile, wird von redrun.exe vergeben.
 /r [Printjob-Name] mit dem Schalter /r kann die Autorun-Funktion ausgeführt werden (Pflichtschalter für Autorun).
Der Vorteil der amDruckerumleitung gegenüber dem FreePDF-Multidoc-Drucker ist der, dass FreePDF zwar jedesmal automatisch für Sie den Multidoc-Button drückt, aber das führt dazu, dass zum einen die Anzeige ständig flackert, da der Assistent immer kurz angezeigt wird und zum anderen, dass nicht vernünftig weitergearbeitet werden kann. Bei meinem Programm hingegen wird die Weiterleitung komplett im Hintergrund abgewickelt. Sie können wie gewohnt ohne Behinderung in sämtlichen Anwendungen weiterarbeiten.

Möchten Sie also die PS-Dateien im FreePDF-PS-Pfad ablegen um den Assistenten zu nutzen, müssen Sie zwingend den Schalter /u %u mit angeben, damit der PS-Dateiname laut FreePDF-Namenskonvention vergeben werden kann. Ansonsten ist der Schalter rein optional.

Multiuserbetrieb

Sie können auch alle Ausdrucke in einem für alle Netzwerkclients einheitlichen PS-Ablagepfad umleiten (Multiuserbetrieb). In diesem Fall ist die Angabe der Schalter /u ebenfalls ein Pflichtschalter, da nur so alle Ausdrucke dem richtigen User zugeordnet werden können.